Ein bedeutendes Engagement

Ein bedeutendes Engagement

Engagement braucht Bedeutung. Dies ist nicht nur in der Kommunikation mit Pferden (#pferdisch) so, sondern auch in der Kommunikation mit KollegInnen. Ab dem Zeitpunkt, zu dem ein neuer Vertriebler, ein neuer Verkäufer in einem Unternehmen aufgenommen wird, hat er die indirekte und sehr oft auch in den Einstellungsgesprächen direkte Einladung erhalten, sich mit all seinen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln einzubringen. Diese Einladung kann mündlich und schriftlich etwa in Form eines Stellenprofils und/oder einer Zielvereinbarung geschehen. Die direkte Einladung und gleichzeitig die effektivste Methode stellt die Einladung des direkten Vorgesetzten oder die Einladung des Geschäftsführers dar.

 

Menschen brauchen einen Grund, jeden Morgen aufzustehen und jeder Mensch sucht den Sinn in seinem Leben. Daher ist für sehr viele Menschen der Job heute kein reiner Broterwerb mehr, sondern ein sinnstiftender und erfüllender Beruf – im optimalsten Fall mit Spaßfaktor. Gerade im Vertrieb und Verkauf sind es die leidenschaftlichen und begeisterten Mitarbeiter, die das Wachstum des Unternehmens wirklich vorantreiben. Wenn der Funke eines Vertrieblers auf einen potenziellen Kunden oder der Funke eines Teamleiters auf einen Kollegen überspringt, dann ist dies der Beginn von etwas Großartigem. Entweder steht ein erfolgreicher Geschäftsabschluss bevor und ein neuer Kunde bekommt eine Lösung für sein Problem…
…oder ein neuer Kollege ist nun total motiviert und gibt jeden Tag Vollgas, weil er vielleicht durch den Input des Teamleiters Folgendes erkannt hat:

 

  1. Er erkennt nun einige seiner Stärken besser, weiß diese nun in seiner Teamrolle einzusetzen und versteht nun, warum er jeden Tag in die Firma fährt.

 

  1. Er ist nun zu 100% commited, gibt proaktiven Input und tut alles, um seine persönlichen Ziele und die gemeinsamen Teamziele zu erreichen, bzw. die Vision des Unternehmens in die Welt hinauszutragen.

 

  1. Plötzlich steht nicht mehr der Feind oder der Konkurrent im Fokus, sondern die Produkte werden aus der Kundenbrille heraus entwickelt und die Produkte und Lösungen, sowie die Arbeitsabläufe und die gesamte Unternehmenskommunikation intern wie extern richten sich nun immer mehr auf die potenziellen Kunden aus.

 

Das Ergebnis: Erfolgreich führen bedeutet das „Warum“ in den Mittelpunkt der Kommunikation zu stellen. So gelingt es Führungskräften, durch das freiwillige Engagement ihrer MitarbeiterInnen ihren Visionen Leben einzuhauchen und diese erfolgreich umzusetzen. Dadurch fühlen sich die Mitarbeiter inspiriert, angespornt und wohler. Deshalb werden Kunden und Partner das Unternehmen und dessen Produkte mit der Zeit ganz anders wahrnehmen. Dies kann ein echter Wettbewerbsvorteil sein. Gerade dann, wenn der Platzhirsch am Markt vorgeht wie im Krieg und alle Maßnahmen intern und vor allem extern auf den Verdrängungswettbewerb oder auf die Verteidigung seiner Position ausgerichtet hat.

 

Hier findest du einen sehr interessanten Artikel und ein Video zum “Why? How? What?”-Prinzip von Simon Sinek, wenn du tiefer in die Materie eintauchen möchtest: https://www.marktding.de/strategie/mit-why-how-what-eine-marketingstrategie-entwickeln

Gewinnbringende Grüße

#derNabicht

  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.