#MotivationPush 6 – Zufriedenheit

#MotivationPush 6 – Zufriedenheit

Die Antriebsfeder jedes Menschen ist es, ein Ziel zu erreichen. Der Weg zum Ziel ist oft mit Hindernissen gepflastert und daher ist ab und an mal ein Umweg sinnvoll. Das Schwierige dabei ist, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und sich nicht von den zahlreichen Möglichkeiten am Rande des Weges ablenken und verführen zu lassen.

 

Ich bin ein leistungsgetriebener Mensch und mein Motor sind Spaß und Fortschritt und am Ende muss ein realistisches Ziel erreicht werden. Schmunzeln muss ich immer, wenn irgendwelche selbsternannten Motivations-Gurus davon sprechen, dass die Ziele nicht hoch genug gesteckt werden. Zu hoch gesteckte Ziele fallen dir schnell auf den Kopf und ich finde, dass die meisten Menschen von Haus aus sehr motiviert sind, da braucht es keine zusätzliche Demotivation, oder?

 

Im Vertrieb und Verkauf sind der Umsatz und die Weiterempfehlung der Applaus der Kunden. Schneller, höher, weiter wird von Medien und allen, die etwas zu verkaufen haben, lautstark propagiert. Nicht jeder Mensch ist aber für diese Art von Weg berufen und schafft einen derartigen Alltag. Unser gesamtes Arbeitsleben ist voll von Terminen und Plänen. In der Früh klingelt der Wecker und ich habe mir geschworen, dass ich immer einen sehr guten Grund haben werde, in der Früh aufzustehen und mit Leidenschaft in die Arbeit zu gehen. Sag mal, ist das hier Eigentherapie oder einfach nur ein Blog-Artikel?! 🙂 🙂

 

Ich finde, es ist Zeit, am Abend nach getaner Arbeit auch einmal die Füße hochzulegen, sich zufrieden auf die Schulter zu klopfen und all das zu genießen, was man bis heute schon erreicht hat. Erfolg ist eine Frage der Perspektive. Am Anfang meines Berufslebens war es ein Erfolg, immer weniger Fehler zu machen, schneller zu verstehen, was wichtig ist. Nur durch das Tun kann man lernen und mit ein bisschen Input von außen kann man Großes erreichen.

 

Mein Tipp:

 

Deshalb empfehle ich dir, am Morgen realistische Ziele zu setzen und am Ende des Tages diese auch zu reflektieren. Das, was gut gelaufen ist, sollst du automatisieren und wiederholen. Das, was schlecht gelaufen ist, hakst du am besten ab und überlegst dir, wie du diese Situation beim nächsten Mal besser meisterst oder sogar vermeidest.

 

Lass dich von selbsternannten Experten nicht aufhalten und halte ab und an mal inne und schau auf das zurück, was du bist heute schon erreicht hast!

Ich wünsche dir eine extrem erfolgreiche Woche und viel Spaß auf deinem Weg, wo auch immer du jetzt bist. 🙂

 

Gewinnbringende Grüße

#derNabicht

 

 

 

  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.